Mittwoch, 20. November 2013

Vorbereitungen...

...auf meinen ersten Kreativmarkt!

Damit ihr wenigstens wisst, warum ich derzeit kaum dazu komme hier etwas für euch zu schreiben:

Am Samstag gehe ich zum ersten Mal auf einen Kreativmarkt als Ausstellerin. Ich freue mich schon riesig. Im Grunde möchte ich dort Werbung für meine Kurse machen und vielleicht den ein oder anderen Auftrag bekommen. Aber ein paar Kleinigkeiten habe ich schon hergestellt:



Wer aus der Gegend kommt und interessiert ist:

Kreativ-Markt 
am 23. November 2013 
von 15-18 Uhr
in der KiTa 10 "Burg Schlotterstein"
Alter Weg 60 in 63110 Rodgau 

Komm und schau vorbei!

Dienstag, 29. Oktober 2013

Die stehen schon lang auf meiner Liste

Diese Deko finde ich unheimlich schön und wollte sie schon sehr lang einmal ausprobieren. Nachdem ich letzte Woche einfach mal gar keine Lust auf Loop oder Mütze hatte, habe ich mich mal dran gewagt:


Es ist nur etwas für Häklerinnen, die sich mit Zu- und Abnahmen auskennen und ein wenig Formgefühl in Bezug auf Häkelmuster haben. Zudem braucht man wirklich etwas Geduld und - wie immer - man darf sich definitiv nicht daran stören, dass die ein oder andere Runde wieder aufgemacht werden muss.


Eine Anleitung kann ich euch natürlich leider nicht schreiben... es gibt ja keine Normsteine. ;)
Aber hier meine Tipps dazu und was ich verwendet habe:

- schöne, gleichmäßig geformte, graue Steine (hier: 4-6cm Durchmesser);
- Häkelnadel Nr. 0,6;
- feines Filetgarn in weiß (Häkelgarn 100 von Gründl);
- sehr fest Häkeln; das Ganze wird auf den Stein gespannt;
- Die Musterung entstand jeweils beim Arbeiten... ganz frei nach Schnauze. Aber natürlich können bekannte Muster (Applikationen etc.) gut dafür benutzt werden, so wie ich hier das Herz und die Blume verwendet habe. Die müssen dann nur mit verschieden-hohen Mehrfachstäbchen wieder in die entsprechende Stein-Form gebracht werden.
- Die Seiten habe ich noch voll (und stabil) ausgehäkelt... aber auf der Rückseite habe ich einfach nur noch rhytmisch und mit relativ großen Abständen abgenommen (Bsp: jede 3. M ein Stb, dazw. 1 LM);



Mittwoch, 16. Oktober 2013

Zwei neue Häkelpackungen

Hallo liebe Häkelwelt,

ich habe für alle Interessierten zwei neue Komplett-Häkelpackungen in Kürze im Shop. Die ersten drei Exemplare jeweils zum Einführungspreis von 3,50 €.

Hier im Shop erhältlich oder direkt bei mir.

Inhalt:
Anleitung
50 g Garn




__________________________________________________________________

Häkel-Komplettpackung I: Utensilio (stabil) 
Durchmesser ca. 11,5-12 cm
Garn: 100% Baumwolle - 50 g
Schwierigkeitsgrad - leicht; Technikanspruch - mittel



__________________________________________________________________

Häkel-Komplettpackung II: Drei Utensilios (leicht und schnell) 
Durchmesser ca. 11,5-12 cm
Garn: 100% Baumwolle - 50 g
Schwierigkeitsgrad - leicht




__________________________________________________________________

Farben austauschbar, ein- oder mehrfarbig, bitte sprecht mich an, was ich gerade auf Lager habe.

__________________________________________________________________

P. S. Ihr kennt sicher meine Utensilioanleitung hier im Blog, die ich euch vor einiger Zeit aufgeschrieben habe (siehe unter Anleitungen). Bei den beiden hier angebotenen Utensilio-Anleitungen handelt es sich um zwei Erweiterungen des Ganzen. Der Aufbau unterscheidet sich etwas von der einfachen Version, die Wand ist verändert und bei beiden werden zwei stabilisierende Abschlusslösungen beschrieben. Die "einfach und schnell"-Lösung verzichtet weitgehend auf feste Maschen, die das Ganze doch ein wenig mühselig machen; die "stabil"-Lösung kommt nicht ohne aus, ist dafür aber auch für größere Utensilios geeignet und hat eine schöne, nach außen gebogenen Wand.
Beide Anleitungen könnt ihr natürlich auf jedes Garn anwenden.
Viel Spaß damit.


Dienstag, 1. Oktober 2013

Auf und ab

Ich möchte mich ein kleines bisschen dafür entschuldigen, dass hier im Blog im Moment so wenig passiert... zur Zeit verbringe ich sehr wenig Zeit am Computer. Es hört sich wahrscheinlich doof an, aber Handarbeiten und dabei einen Handarbeitsblog zu unterhalten stehen sich gegenseitig manchmal ziemlich im Weg.

Zur Zeit habe ich recht viele Aufträge und bereite mich zusätzlich auf einen KreativMarkt im November vor. Sobald es wieder etwas gemäßigter zugeht, berichte ich euch darüber und stelle Bilder ein... aber gerade dauert es halt etwas länger. Verzeiht!

Für die, die gerne mal einen Tipp oder Link zwischendurch bekommen, und finden, dass meine Ideen und meine Geschmack auf ihrer Wellenlänge liegt, empfehle ich meine Facebook-Seite. Einen kleinen Link zwischendurch schaffe ich schon mal ab und zu... ;) Da ist auch die Kommunikation etwas einfacher, wenn ihr Fragen habt.

GLG Tina

(FB-Link rechts oben in der Ecke)

Freitag, 20. September 2013

Anleitung - Hüllen ohne Naht

Falls sich tatsächlich jemand gefragt haben sollte: Warum bloggt sie denn gar nicht mehr?, habe ich nun die Antwort: Ich war mit relativ aufwändigen Vorbereitungen zu dieser Anleitung beschäftigt... Nun hoffe ich, dass ihr etwas damit anfangen könnt:

Nahtlose Hüllen




Eine Handy-, Smartphone, eReader- oder Handheldhülle sitzt am besten, wenn sie komplett ohne Naht gearbeitet wird. Zudem sind keine Unregelmäßigkeiten im Gewebe, die eventuell an bestimmten Stellen Druck ausüben, sodass ein Schaden am Gerät entstehen kann.

Für meine Hüllen nutze ich in den meisten Fällen halbe Stäbchen, da sie meineserachtens genau die richtige Mischung aus Festigkeit und Elastizität bieten. In seltenen Fällen (wenn das Garn sehr dehnbar ist) nutze ich sogar feste Maschen. Natürlich könnt ihr diese Anleitung aber jederzeit abändern und mit jeder anderen Maschenart oder sogar mit Mustern nutzen.

____________________________________________


Vorbereitung:
Garn auswählen und eine passende, jedoch relativ kleine Häkelnadel. Hier arbeite ich mit Cotton Quick von Gründl und eine Prym-Häkelnadel Nr. 2. Seid vorsichtig bei der Garnwahl: Zu grobe Garne können das Gerät verkratzen; bei Polygarnen kann ich mir vorstellen, dass es sich elektrostatisch auflädt. Ich bevorzuge Baumwollreste und Sockenwollreste.

Anschlag: 
LM-Kette, locker gearbeitet (eventuell eine größere Nadel dafür verwenden);

Maße:
Die LM-Kette muss (ohne ziehen) das Gerät genau von der Mitte des rechten Randes bis zur Mitte des linken Randes reichen. Ob es genau die richtige Anzahl ist, kann man leider erst festestellen, wenn ein paar Runden gehäkelt wurden. Da die Häkelstile und die Festigkeit von Person zu Person so unterschiedlich sind, kann hier keine genaue Angabe gemacht werden. Es ist definitiv Ausprobieren angesagt. 




1. R:
1 Wende-LM und in die 2. LM 1 fM arbeiten; anschließend in jede LM 1 hStb



am R-Ende angelangt in die letzte LM 2 weitere hStb (insgesamt 3) und nun in die gleichen Einstichstellen wie zuvor die Reihe wieder mit hStb zurückarbeiten. 

Leider habe ich auf dem Bild einen Tippfehler: es muss heißen "in letzte LM 3 hStb"! Wenn ich mal viel Zeit übrig habe, ändere ich es. ;)



Übergang zu R2:
Angelangt am Rundenbeginn werden in die letzte (bzw. allererste) LM 2 hSt gearbeitet; Das nächste hStb wird direkt (ohne Rundenabschluss) in die fM der 1. Runde gearbeitet; 

Wand:
Von nun an einfach in jede Einstichstelle 1 hStb bis ca. 2-5 Runden entstanden sind, die Arbeit wächst spiralförmig, daher sind keine Rundenabschlüsse, die später eine sichtbare Narbe hinterlassen, notwendig;



Größe überprüfen:
Sooo, Trommelwirbel! Es ist absolut wichtig, dass nach 2-5 Runden (um so später, um so sicherer) die Größe überprüft wird. Zieht dafür euer bisheriges Werk über das Gerät. Es darf ruhig richtig feste sitzen. Die Garne geben später alle etwas nach, sodass nach einer Weile des Gebrauchs auf die festeste Hülle lockerer wird.

Sitzt es sehr locker, müsst ihr überlegen, ob ihr noch einmal beginnt, oder über eine Verschlussmöglichkeit nachdenken, damit das Gerät später nicht einfach herausrutscht.

Ist es zu klein, überlegt (vor dem Auftrennen) gut, wieviele LM euch etwa fehlen und merkt euch die Zahl. Meist sind es nur 1-3 Stück, damit ihr beim zweiten Versuch erfolgreich seid. Nicht frustriert sein! Übung macht den Meister! =)

Die nächsten Runden:
1 hStb in jedes hStb bis die gewünschte Höhe erreicht ist.



Abschluss:
Für den Abschluss der Arbeit schätzt etwa wo die R enden müsste und arbeitet die letzten 4 M wie folgt: letztes hStb, 2 fM, 2 KM; abschließen, vernähen.

Variationen:
Und nun lasst eurer Fantasie freien Lauf: Bei mir ist aus dem Schaustück das geworden:






Und hier mal ein paar Hüllen, die bei uns im Haus so im Gebrauch sind:




Dienstag, 3. September 2013

Mit fremden Federn...

Ich schmücke mich hier mit fremden Federn... aber ich muss euch einfach zeigen, was Ayumi so alles produziert:

Ayumi war im ersten Halbjahr diesen Jahres Teilnehmerin meiner netten Häkelgesellschaft. Sie konnte prinzipiell schon vorher häkeln, hatte sich aber irgendwie schon lange nicht mehr damit befasst gehabt. Und nun: WOLLVIRUS!

Schaut euch an, was sie inzwischen schon alles für ihre kleine Tochter gemacht hat. Immerhin war auch eine Kleinigkeit für sie selbst drin: der Klassiker unter meinen Mädels - der Loop. ;)

Wenn ich darüber nachdenke, dass mein Kurs Auslöser für all diese schönen Sachen war, freu ich mich wie ein Schneekönig! Jupieh! <3





Ayumi hat übrigens eine tolle Idee, die ich euch beschreiben muss: 
Das blaue Mützchen hat eine Wechselbume. Die Häkelblumen in verschiedenen Farben haben unten eine kleine Schlaufe, mit denen sie ganz einfach auf einer kleinen Haar-Klippspange befestigt werden. Das Mützchen ist locker gehäkelt, sodass die Spange ganz einfach in das Gewebe geklippt werden kann. Ja nachdem, was besser passt, wird die eine oder andere Blume an der Mütze befestigt.

Dienstag, 27. August 2013

Komm und mach mit!

Hallo ihr Lieben,

der Montagskurs für das 2. Halbjahr ist gestern Abend erfolgreich gestartet und bis zu den Herbstferien voll besetzt. Wenn sich jemand einen einzelnen Abend dazu gesellen möchte, darf er gerne nachfragen, da findet sich sicherlich noch mal ein Plätzchen. =)

Gestern war das Ganze noch ein wenig wuselig, da vier neue Damen sich natürlich erst einmal orientieren müssen und ich gleich mit. Zum Glück waren Steffi Mausetante und Sabrina Wunderkind wieder dabei und haben das gefühlte Chaos ein wenig aufgefangen.

Nach den Herbstferien (5 Abende) ist derzeit noch ein Platz frei und ein weiterer für die Nathalie Lenima reserviert. Wenn sich jemand entschließt sich dabei zu sein, bitte bald anmelden.

Zur Erinnerung, der Montagskurs findet in Waldacker statt,
das ist sehr gut zu erreichen von Rödermark, Dietzenbach und Rodgau (5-12 Minuten Fahrt). Seligenstadt, Heusenstamm und Offenthal sind ebenfalls gut angebunden (12-20 Minuten Fahrt).
Ab Aschaffenburg, Offenbach, Dieburg, Frankfurt würde ich sagen sind schon mindestens 20 Minuten Anfahrt zu rechnen.

Die derzeitigen Kursteilnehmer sind aus: Frankfurt, Rödermark, Dietzenbach und Offenthal.

________________________________________________________

Der Mittwochskurs in Dietzenbach bei der AWO läuft jetzt schön stabil, sodass da nun auch ein Anfänger herzlich willkommen ist.

________________________________________________________


Termine, Kursgebühren, Ziele, Anmeldung etc. bitte hier entnehmen: http://spatzmaus.blogspot.de/p/kurse.html

________________________________________________________

Wer es sich mit meinen Terminen schwer tut, darf sich gerne wegen einer Häkelparty bei mir melden... da kannst du dir den Temin bei mir aussuchen! =)

Samstag, 24. August 2013

Häkeltipp Nr. 7 D - Die eindrucksvolle Variante

Zu guter Letzt zeige ich euch noch einen besonderen Reihenanfang. Dieser ist recht aufwändig und zunächst kompliziert aber kaum zu sehen, wenn man ihn mal gut kann und seine Fadenführung gefunden hat.



Vorteil dieser Variante ist, dass es vom Maschenbild her überhaupt keinen Unterschied mehr zum Rest der Reihe zu sehen ist. Besonders wer in abgeschlossenen Runden häkelt, wird diesen Reihenanfang lieben. 

Nachteile gibt es aber auch eine Menge: Diese Masche ist kompliziert. Erst einmal muss man eine ganze Weile ausprobieren, bis man seinen Weg gefunden hat, diese Masche zu häkeln. (Ich habe euch die "offizielle" Variante hier bebildert aufgeschrieben, werde aber versuchen euch eine weitere Möglichkeit zu beschreiben, die leider nicht auf Fotos gezeigt werden kann.) Später, wenn man den Anfang kann, dauert diese Masche weiterhin seine Zeit und unterbricht den Arbeitsfluss kurzzeitig. Zudem muss jeder für sich herausfinden, ob es bei seiner Häkelarbeit besser ist, den Faden beim Wenden vorne oder hinten rum zu legen. Nicht desto trotz lohnt es sich, es mal auszuprobieren... irgendwann klappt es bestimmt!

Anleitung


1. Wenden; ob der Faden vorne oder hinten weitergeführt wird muss ausprobiert werden.* 
2. Die Schlinge muss nun etwa so hoch gezogen werden, dass ihre Höhe etwa der Reihenhöhe entspricht.
3. Nun wird diese Schlinge um die Nadel geschlungen und dabei mit dem Finger festgehalten.

4. (ohne Bild) Die Nadel wird in die erste Masche eingestochen und der Faden durchgeholt, wie bei einem ganz normalen Stäbchen (dabei wird der um die Nadel gelegte Faden weiterhin festgehalten).

Das Ergebnis sind nun die üblichen 3 Fadenschlingen, die man bei einem Stäbchen auf der Nadel hat, bevor man diese paarweise abfädelt, nur dass der mittlere Faden doppelt gelegt ist und man das Ganze leicht verkrampft festhält. ;)


5. Abschließend muss das Stäbchen normal abgemascht werden, d. h. erst die beiden unteren Schlingen (s. Foto) und dann der Rest (ohne Foto)... Probier es aus! Es sieht beeindruckend aus. =)
6. Reihe normal fortsetzen;


7. Die letzte Masche ist auch bei diesem Reihenbeginn kein Problem, da sie direkt über der ersten (jetzt letzten) Masche der Vorreihe normal eingestochen wird. Wer merkt, dass diese Einstichstelle zu eng oder zu weit ist, der sollte mit der Höhe der Schlinge bei Punkt 2 etwas experimentieren und sie ggf. etwas kürzen oder länger machen.


Variante im Ablauf:
Eine Mögliche Vereinfachung kann sein (wenn ich es jetzt einigermaßen beschreiben kann):
Der Umschlag bei 3. wird nicht festgehalten sondern einfach als Drehung im Faden belassen. Punkt 4. - das Holen des Fadens - ist somit sehr erleichtert. Bei 5. muss jedoch das Abmaschen des ersten Fadenpaares mit einer Drehung zurück (in die Gegenrichtung von 3.) verbunden werden. Um danach das Stäbchen normal abzuschließen. 1., 2., 6. und 7. bleiben unverändert


Viel Spaß beim Ausprobieren!

_____________________________________


* Entscheide später, was dein Weg ist, wenn du dir beide Varianten betrachtet hast. Wie so oft beim Häkeln wirkt es bei jedem etwas anders.


_____________________________________


Das sind nun alle Reihenanfänge, die ich bisher kenne. Weißt du von einem Weitern? Da bin ich neugierig. Schreib mir doch bitte mal und erkläre oder verlinke ihn mir. =)



Freitag, 23. August 2013

Pausenlos in der Pause

Sechs Wochen Sommerferien bedeuten für meinen AWO-Kurs sechs Wochen Pause. Aber in der Pause wurde offensichtlich pausenlos gearbeitet. Schaut her! Ist das nicht klasse?!


Inge hat die Häkelnadel für sich in meinem Kurs für sich entdeckt. Sie hat die Grundhäkelarten zwar gekannt, sie jedoch nie wirklich angewendet... bis jetzt:

Großes Utensilio, Einkaufsnetz und Deckchen


Danni hat sich von meinem Utensiliowahn anstecken lassen und häkelt gerade für ihre Familie, ihren Haushalt und sämtliche Freundinnen praktische Aufbewahrungskörbchen:

Viele Utensilios und Häkelnadeltäschchen

Und Ulli hat angefangen frei nach Schnauze, Bildern und Anleitungen zu häkeln. Alles in ihren Lieblingsfarben.

Handarbeitstasche, Utensilio, Armstulpen, Schwämmchen und Deko


NathalieL hat mir versprochen, das nächste Mal alles mitzubringen und unser fünftes Mitglied fehlte gestern leider, aber auch bei ihr bin ich überzeugt, dass die Nadel nicht stillgestanden hat.

Einen Platz haben wir derzeit übrigens noch... Hast du auch Lust? =)


Mittwoch, 21. August 2013

Danke!



Ich mag euch in diesem Zusammenhang auch mal danken für all die netten und positiven Rückmeldungen, die ich von euch bekomme. Ich freue mich über jede Art davon und Lob ist natürlich immer seeeeehhr schön. =) Gerade bei diesen Reihenanfangs-Posts habe ich wieder sehr viele liebe Posts, Likes, Mails, Statements und wie die Nachrichten heute so alle heißen bekommen. 

Aber ich muss euch auch danken! Ich bin mir nicht sicher, ob euch allen klar ist, dass ich diesen Blog sofort an den Nagel hängen würde, wenn ich das Gefühl hätte, dass es keinen mehr interessiert. Also: Danke an euch alle, die hier immer mal vorbei schauen, meine Statistiken erhöhen und besonders jenen, die einen Lieben Gruß in irgendeiner Weise hinterlassen!  (=  <3

Häkeltipp Nr. 7 C - Die dichte Variante

So ihr Lieben, nun endlich die dritte Variante, die ich euch versprochen habe. Meine Maus hatte zwei Tag Fieber, sodass ich einfach nicht dazu gekommen bin, sie euch früher zu präsentieren. =)


Der Unterschied ist - finde ich - gut sichtbar. Der Rand ist insgesamt dichter, aber er wirkt leicht kurvig. Da diese Kurven oder Wellen sehr gleichmäßig sind, fallen sie nicht negativ auf. Für die Häklerinnen unter euch, die es ganz gerade haben wollen ist dieser Reihenanfang allerdings nichts. 

Der große Vorteil ist die Dichte des Ganzen; hier gibt es definitiv keine Löcher. Zudem ist die leidige Frage nach der letzten Einstichstelle, die vielen Mühe bereitet, nicht gegeben, da die letzte Einstichstelle sich kaum von allen anderen unterscheidet. Aus diesem Grund ist dieser Reihenbeginn auch sehr gut für Anfänger geeignet.

Ich halte diesen Anfang für besonders geeignet, wenn ihr gerade Sachen wie einen Schal, Topflappen (mit Umrandung fällt die Welle nicht mehr auf) oder ähnliches häkelt. Das sind auch genau die Arbeiten, bei denen mir die "Reihenanfangs-Löcher" so gar nicht gefallen wollen. 

Anleitung




1. Wenden, 2 LM;
2. Umschlag und Einstich direkt in die erste Masche (hier wird nichts übersprungen!);
3. Reihe normal fortsetzen;


4. Die letzte Masche wird direkt in die LM über dem ersten (jetzt letzten) Stb. der Vorreihe eingestochen. Diese Einstichstelle unterscheidet sich kaum von den übrigen Einstichstellen der Arbeit. 

Wer nachzählt/nachdenkt ;) , wird feststellen, dass bei diesem Reihenbeginn, die Reihe ein Stb mehr hat, als bei den klassischen Anfängen, dadurch, dass keine Masche übersprungen wird. Das muss man unter Umständen bei der Maschenaufnahme bedenken.


Sonntag, 18. August 2013

Häkeltipp Nr. 7 B - Die festere Variante

Vorweg: Nein! Ihr habt kein Dejávu, die Bilder gleichen sich sehr, da dieser Reihenbeginn nur minimal unterschiedlich zum letzten ist. Viele kennen auch diese Variante. Hier beschreibe ich euch aber kurz, welche Vor- und Nachteile dieser gegenüber seinem Vorgänger hat:




Der wirklich kleine Unterschied zu A besteht darin, anstelle von drei Luftmaschen zu Beginn, die der eigentlichen Maschenhöhe eines Stäbchens entsprechen, nur zwei Luftmaschen zu machen. 

Man verkürzt also bewusst die Seiten der Häkelei. Dadurch verliert das ganze Gewebe an Elastizität und kann weniger nachgeben. Diese Häkelart bietet sich an, wenn ein formstabiler Rand bei kleineren Arbeiten gebraucht wird, z. B. bei flach liegenden Deckchen, bei Topflappen oder Ähnlichem. 

Positiv an diesem Rand ist die Festigkeit. Zudem sieht man den kleinen Abstand zwischen Reihenbeginn und folgenden Maschen geringer. Außerdem ist dieser etwas festere Effekt sehr einfach mit minimalem Aufwand erzielbar... ihr werdet sehen, was ich meine, wenn ich die nächste Variation übt. ;) 

Negativ kann man aber auch genau diese Festigkeit werten. Die Häkelei verliert ihre natürliche Dehnbarkeit - eigentlich ja ein so schöner Vorteil des Ganzen. Wenn das Reiheninnere arg lockerer als der Rand ausfällt, kann es sogar ausbeulen. Bei Dingen, die Belastung ausgesetzt werden (z.B. einem Taschengurt), verlagert sich die gesamte Belastung in die Seiten der Arbeit, was das Gewebe sehr strapaziert und schneller reißen lässt. Man sollte also genau überlegen, ob diese Variante geeignet ist. Entscheidet man für ja, ist der positive optische Effekt die einfachste Möglichkeit um einen schönen glatten Rand zu erhalten. 

Übrigens: Diese Variation eignet sich für sehr locker häkelnde Sträklerinnen weit mehr als für jene, die sowieso schon sehr feste arbeiten.

Anleitung




Beschreibung ab Reihenende:
1. Wenden, 2 LM;
2. Umschlag und Einstich in die 2. Masche;
3. Reihe normal fortsetzten;




4. Die letzte M wird in die 2. LM (die oberste) der Vorreihe eingestochen. Auch hier bitte beachten, dass man wirklich in die Mitte der 2. LM einsticht und nicht die ganze Masche auf die Nadel nimmt. In diesem Fall ist es noch wichtiger als bei A, da der Rand sonst noch weiter verkürzt würde und das definitiv dazu führen würde, dass sich das Gewebe beult.

Mittwoch, 14. August 2013

Häkeltipp Nr. 7 A - Der klassische Reihenbeginn

Das hier ist für die Meisten gar nichts Neues.

Der Vollständigkeit halber beschreibe ich den klassischen Reihenbeginn am Beispiel der Stäbchen hier, damit ich mich bei den anderen Beschreibungen darauf beziehen kann und damit ihr die Unterschiede einfacher erkennen könnt.


Der klassische Reihenbeginn beginnt mit Luftmaschen beim Wenden. Diese ersetzten die erste Masche, sodass man das erste Stäbchen erst in die 2. Masche der Reihe häkelt. Dadurch entsteht so eine Art kleiner Abstand, der ein wenig auffällt. Zudem sieht man bei genauer Betrachtung, dass die erste Masche der Reihe nur aus Luftmaschen besteht. Besonders bei denen, die sehr locker häkeln, sieht dieser Reihenbeginn etwas unsauber aus.

Positiv an diesem Reihenanfang ist, dass der Rand relativ gerade erscheint und schön locker ist, 
sodass das Gewebe insgesamt schön dehnbar bleibt.

Anleitung



Beschreibung ab Reihenende:
1. Wenden, 3 LM - es ist übrigens völlig egal, was von beidem man zuerst macht;
2. Umschlag und Einstich in die 2. Masche, da die erste Masche ja von den 3 LM ersetzt wurde;
3. Reihe normal fortsetzten;


4. Am Ende der Reihe kurzer Stop vor der ersten (jetzt letzten) Masche der Vorreihe. 
Die letzte M wird in die 3. LM (die oberste) der Vorreihe eingestochen. Ganz wichtig ist dabei, dass man wirklich in die Mitte der 3. LM einsticht und nicht die ganze Masche auf die Nadel nimmt. Manche glauben, man könne einfach in das "Loch" unter den LM eintauchen, das würde aber die entstehende Lücke vergrößern und betonen und der Nachteil dieses Maschenanschlages würde noch schlimmer ausfallen.


Übrigens: Wem die Bilder hier im Blog zu klein sind, der kann sie durch Anklicken 
vergrößern um sich die Details genau betrachten zu können.



Dienstag, 13. August 2013

Vorbereitung zu Häkeltipp Nr. 7 - Reihenanfänge

Ich bereite gerade meinen siebten Häkeltipp für euch vor. Darin beschreibe und bebildere ich euch alle Reihenanfänge, die ich beim Häkeln kenne. Damit könnt ihr euch vielleicht einen neuen Reihenbeginn aneignen und herrausfinden, welcher davon bei euch am besten aussieht und euch am meisten liegt.

Die Fotos habe ich schon alle gemacht... aber sie bearbeiten sich einfach nicht von selbst. ;)

Hier schon mal vorab, was euch erwartet. Wahrscheinlich sieht nicht jeder die Unterschiede ohne Beschreibung auf Anhieb. Wenn man diese Reihenanfänge aber konsequent bei einer Häkelarbeit verwendet, sieht man doch relativ bald einen optischen Unterschied am Rand der Arbeit und im Maschenbild an den Seiten.

Meine persönlichen Lieblinge sind die Nr. 2 für gerade und die Nr. 4 für in Runden gehäkelte Arbeiten, vobei ich Letzteren aber recht kompliziert finde. Nr. 1 ist die klassische Variante mit drei LM und Nr. 3 die verdichtete Variante, die sich bei Kleidungsstücken anbietet, um keine Abstände zwischen der ersten und zweiten Masche am Rand zu haben... ihr seht also: Jeder der vier Reihenanfänge hat Vor- und Nachteile.




___________________________________________


Nachtrag - Die Links zu allen vier Anleitungen:

Der klassische Reihenbeginn:

Die festere Variante: 

Die dichte Variante: 

Die eindrucksvolle Variante: 




Donnerstag, 1. August 2013

Meine Mittwochsmädels...

...sind kaum zu bremsen - was ich ja auch gar nicht will, geschweige denn versuche. ;) 

Diese netten Ergebnisse trage ich schon seit vier Wochen in meinem iPhone mit rum und komme heute Abend endlich dazu, sie euch zu präsentieren. Es sind nicht alle Sachen, die meine fleißigen Bienchen gehäkelt haben aber zumindest ein Teil davon.

Ich bin ziemlich überzeugt, dass ich beim ersten Treffen nach den Sommerferien eine ganze Galerie mit Fotos machen kann, von all den Dingen, die sie derzeit häkeln! Bin schon ganz gespannt! =)


Schaut an, was ihr alles könnt, wenn ihr wollt! 
Komm und mach mit!



Mittwoch, 31. Juli 2013

Gerüstet für den kommenden Winter

Es mag die falsche Jahreszeit sein, aber ich habe mich von meinen Häkelmädels anstecken lassen: Hier ist mein Loop:


Der Entwurf ist von mir, sehr einfach und gut für Anfänger geeignet. Dies wäre übrigens ein tolles Objekt für eine Häkelparty, da nur der Anfang etwas Unterstützung bedarf und sich der Rest fast von alleine erklärt. 

Der Loop eignet sich wunderbar als Geschenk zu Weihnachten. Selbstmachen oder bei mir in Auftrag geben. Die Farbauswahl findet sich unter "Lieblingswolle" - King Cotton

Auf Wunsch stelle ich euch eine Häkelpackung zusammen - inclusive: Anleitung -  300-500g Garn (je nach eurem Häkelstil und ob ihr noch eine passende Mütze wollt) - evtl. Häkelnadel. Farbauswahl unter "Lieblingswolle" - King Cotton. Meldet euch hier bei mir.

Sorry, falsche eMail-Adresse! Nun korrigiert. (edit 2.8.)



Und wieder ein UFO beendet... =D



Samstag, 27. Juli 2013

Meine Häkelanleitungen


Häkelanleitungen zu verfassen macht mir viel Spaß, daher habe ich hier im Blog ja schon ein paar kostenlose Anleitungen zu Verfügung gestellt und ihr könnt sie unter dem Label "Anleitungen" jederzeit abrufen.

Leider sind diese Anleitungen aber auch ziemlich zeitaufwändig, sodass ich schon vor einiger Zeit entschieden habe, größere Anleitungen für einen kleinen Betrag zu verkaufen. Ich nehme mir für die Formulierung viel Zeit, häkel sie selbst nochmal nach, lasse sie nachhäkeln und versuche sie so einfach und übersichtlich wie möglich zu gestalten. Dazu gibt es genaue Abkürzungstabellen, teilweise Fotos, Garn- und Nadelangaben, Tipps, Variationsmöglichkeiten und immer meine eMail-Adresse, falls es Nachfragen gibt.

Die ersten zwei-drei Verkäufe mache ich besonders günstig, und warte auf weitere Rückmeldungen von den Käufern. Erst wenn eine Anleitung mehrfach verkauft und für gut befunden wurde, bekommt sie ihren endgültigen Preis (das ist z.B. bei Babysonnenhut schon der Fall).

Derzeit biete ich meine beiden ersten größeren Anleitungen nur bei daWanda an. In Zukunft möchte ich mich aber auch mit Ravelry, Etsy und Craftsy auseinandersetzen.

Über Feedback, Anregungen und Fotos eurer Werke, freue ich mich immer. =)



Hier könnt ihr meine ersten beiden - inzwischen mehrfach erprobten und für gut befundenen - Anleitungen sehen und bei Interesse kaufen:


Anleitung "Babysonnenhut" - käuflich hier.




Anleitung "Netztasche" - käuflich hier.

Freitag, 26. Juli 2013

Häkeleulenumhängetasche

Ein Ufo ist beendet und sitzt frisch gewaschen im Garten auf der Stange zum Trocknen.

Wolle: Reste butinette Romy in Marine, Braun, Beige und Hellblau
Anleitung: Sorry - keine Vorhanden... ich hab drauflosgehäkelt



Für Steffi!

Sonntag, 21. Juli 2013

Randnotiz: Häkeln im Urlaub



Meine Idee:
Gemütlich in der Muschel sitzen/liegen - hat geklappt!
Spatz im Wasser oder Watt mit andern Kids am werkeln und plantschen - hat geklappt!
Maus direkt am Eingang der Muschel im direkten Blickfeld mit Schaufel im Sand - hat geklappt!
Göttergatte mit Buch oder iPhone hinter/neben/bei mir - hat geklappt!
Angenehme Sonne und leichte Brise - hat geklappt!
Und ich häkel dabei - hat NICHT geklappt! 

Warum? 
Ich bin einfach nicht in der Lage gewesen, den Sand von mir fernzuhalten. Dieser feine Muschelsand am Büsumer Sandstrand geht in jede noch so kleine Ritze. Unsere Ferienwohnung glich einem Sandkasten. Kinder, Zähne und Handys knirschen jetzt noch, obwohl wir schon wieder zu Hause sind. Und aus meinem Buch rieselte mir gestern Abend im Bett beim Seitenumblättern immer ein kleines Rinnsal Sand entgegen. Das wollte ich meiner Wolle und meinen Häkelarbeiten nicht zumuten und habe ungeplanten Häkelurlaub gemacht. 

Zum Glück mag ich Sand. Ich hab einfach mit Spatz und Maus mitgebuddelt... schön war`s!

Fazit: Häkeln am Sandstrand - nee! Nicht meins! =)