Dienstag, 25. Juni 2013

Kurse im 2. Halbjahr (Kreis Offenbach)

Hallo ihr Lieben,

die Termine für die Kurse im 2. Halbjahr stehen.
Workshop-Termine folgen. Details hier:

Kurse und Workshops


Neu für euch: Häkelpartys  (für den Kreis Offenbach, südlicher Frankfurter Raum, Seligenstadt, Dieburg und nähere Umgebung) - Eine neue Idee; sie ist noch nicht ganz ausgefeilt, aber im Werden. Weitere Details folgen bald. Neugierig... dann fragt mich direkt. Ich bin noch offen für Ideen und Vorschläge! =)

spatzundmaus@gmail.com

Dienstag, 18. Juni 2013

Niedliches Testprojekt


Normalerweise kaufe ich sehr ungern Häkelbücher oder Häkelzeitschriften. Mir geht es immer so, dass mir nur ein oder zwei Projekte daraus gefallen und ich es nicht einsehe, ein ganzes Buch für eine Anleitung kaufen zu müssen. Mir ist es immer lieber, wenn ich die Anleitung einzeln haben kann. 
Aber diese Zeitschrift hat es tatsächlich geschafft, meine strengen Kriterien zu erfüllen. Sie ist voller Projekte, die ich sofort nachmachen möchte! Juhu!


Hier ist der Pullover, den ich bald für mich beginnen werde:
Da ich die Häkeltechnik noch nicht kannte habe ich die Angaben erstmal auf die Maus runtergerechnet und dieses supersüße Pullichen für sie gefertigt...


Aber - wie so oft - habe ich im Eifer des Gefechtes eine Kleinigkeit vergessen: Jetzt ist Sommer und anderthalbjährige Mädchen wachsen schnell. Da der Pulli gerade wie angegossen passt, muss ich wohl auch der Maus noch einen neuen Pulli für Herbst und Winter häkeln. 

Diesen setze ich mal bei daWanda ein...
vielleicht gibt es ja jemand, dessen Maus jetzt 60/68 trägt und im Herbst Größe 74 braucht. Der Pulli ist sehr dehnbar und passt ab Größe 74 bis Anfang 86 (Ärmel dann ohne Umschlag); das heißt, er sollte einem Mädchen, das im September/Oktober ca. Größe 74 trägt die ganze kühle Saison passen.

Dienstag, 4. Juni 2013

Häkeltipp Nr. 6 - Das kleine 1x1

Ja, wer hätte das gedacht... aber beim Häkeln sollte man rechnen können. Es ist kein Muss, aber ziemlich hilfreich.

Wer gerne selbst entwirft und arbeitet ist tatsächlich sogar ein Stück weit darauf angewiesen. Verdoppeln, Halbieren, Spiegeln und der Dreisatz (um die Maschenzahl auf andere Lauflängen umzurechnen) sind die einfachsten Anwendungen. Bei manchen Dingen hilft kariertes Papier um ein Muster oder Schnitt zu überlegen (jedes Kästchen stellt eine Masche dar).

Diejenigen, die gerne im Kreis arbeiten müssen auch immer mitrechnen, damit die Maschenzahlen stimmen. Wer nicht mehr alle 1x1-Reihen im Kopf hat, bzw.  darüber hinaus häkelt und Gefahr läuft irgendwann den Überblick zu verlieren, der sollte sich zu Beginn der Arbeit eine kleine Tabelle machen. Das geht relativ schnell und erspart später das ewige Überlegen, wo man denn gerade ist. Wer ganz sicher gehen möchte oder die Arbeit des Öfteren zur Seite legen muss, hakt fertige Runden ab.

Hier mal ein Beispiel für fM in flachen Runden - passend zur Anleitung für das Utensilio http://spatzmaus.blogspot.de/2013/04/utensilio-anleitung.html:

Diese Tabelle habe ich für euch mal hübsch am Computer hergestellt. Meine Aufzeichnung sonst sind handgeschrieben und sehen weit abenteuerlicher aus. Wahrscheinlich hätte eine Fotografie davon euch aber eher verwirrt als geholfen. Darum hier die Streber-Variante.  =)

Samstag, 1. Juni 2013

Häkel-Tipp Nr. 5 - Alternativer Maschenanschlag

In den Häkelforen und -gruppen kommt immer wieder ein Thema zur Sprache: 
Der ewige Ärger mit der ersten Reihe. 

Wieviele Luftmaschen soll ich anschlagen? 
Warum ist der untere Rand so eng/so weit? 
Welche Häkelnadel soll ich für den Maschenanschlag verwenden? etc.

Es ist so, dass den meisten Häklern die erste Reihe am schwersten fällt. Ausgerechnet die Reihe, in dem man sich ohnehin durch die kleinen Luftmaschen friemeln muss, ist die, die ab häufigsten wieder aufgeribbelt werden muss. Außerdem ist es tatächlich so, dass erst nach der ersten Reihe Maß genommen werden kann, weil Luftmaschen einfach eine andere Laufweite haben als feste Maschen oder Stäbchen. Ein paar Versuche kann es also schon dauern, bis die richtige Anzahl getroffen wird.

Wer gerne mal etwas anderes ausprobieren mag, für den gibt es eine weitere Art Maschen anzuschlagen und die erste Reihe ohne Luftmaschen zu häkeln. Das mag nicht jedem liegen und sieht ein klein wenig anders aus, aber es ist einen Versuch wert. Ich erkläre es hier mal für eine Grundreihe Stäbchen:



Schritt 1: 4 LM anschlagen und ein dopp Stäbchen in die erste (Anfangs-)LM;

 


Schritt 2: Für die zweite Masche wird der Faden 2mal um die Häkelnadel gewickelt (wie beim Doppelstäbchen), dann in den Fuß des vorherigen doppStb eingestochen, der Faden durchgeholt und wieder wie ein doppStb abgemascht; 


 

Weiterführung: Schritt 2 wird so oft wiederholt, bis die gewünschte Maschenzahl oder Länge erreicht wird. Dabei wird immer der Faden zweimal um die Häkelnadel gewickelt, dann im  Fuß der vorherigen Masche verankert und wie ein doppStb. abgemascht.


Viel Erfolg wünschen Spatz&Maus